Catharinahoeve Texel.png

Geschichte des Hauses
Die Geschichte von "Catharinahoeve" geht weit zurück.. Vor über 100 Jahren kam der aus dem Jahre 1624 stammende Hof in den Besitz von Jaap Hoogenbosch, dem Urgroßvater der Familie, die heute den Betrieb leitet. Jaap war Bauer und übertrug den Bauernbetrieb 1952 auf seinen Sohn Ben. Es war Ben der von Catharinahoeve ein Restaurant machte. Als eines Tages der Preis für Viehfutter nicht mehr bezahlbar war verkaufte er die Kühe und das Land, kaufte sich einen Pommes-Frites Wagen und begann als Pommes-Frites Bäcker. Währenddessen baute er seinen Hof zu einem Restaurant um und eröffnete 1965 sein Bauernhofrestaurant „Catharinahoeve". Damals noch auf einfachem Niveau mit z.B. halbem Hähnchen, Bratwurst, Kroketten, Pommes-Frites und 3 Sorten Pfannkuchen. Auch waren Gästezimmer für „Übernachtung mit Frühstück" vorhanden.

catharinahoeve-geschiedenis.jpg

„Catharinahoeve" war bekannt als ein Ort wo Mutter, flankiert durch blonde Kinder, neben der Tür an der Kasse stand...., ein Ort um gemütlich auszuspannen. Als die 7 Kinder gröβer wurden trugen alle ihren Teil bei, sie sind alle in der Gastronomie untergekommen. Im Jahr 1981 übernahm der Sohn Maarten, seit 1974 als full-time Mitarbeiter im Betrieb, „Catharinahoeve". Heute ist es dessen Sohn Joost der das Zepter hier schwingt. Opa Ben hat noch bis zu seinem 72. Lebensjahr in der Küche gestanden. Oma macht noch heute die Gardinen und Tischdecken und backte noch bis vor ein paar Jahren alle Apfeltorten. Weil diese Apfeltorten so populär waren werden diese auch heute nach Oma´s Rezept gebacken. So ist „Catharinahoeve" also ein echter Familienbetrieb, der –wenn es nach der Familie Hoogenbosch geht- noch lange bestehen wird.